Cuarţ, Cuarzo, Křemen, Kuarsa, Kuarza, Kuvars, Kvarc, Kvarcas, Kvarcs, Kvarts, Kvartsi, Kwarc, Kwarts, Quartzo, Quarz, Quarzo,
Thạch anh, مرو, Χαλαζίας, 石英, 석영, Кварц, ควอตซ์

 

Quartz Brésil.jpg
Reiner Quarz (Bergkristall)
Chemische Formel SiO2
Mineralklasse Oxide mit Metall : Sauerstoff = 1:2 (und vergleichbare) - Mit kleinen Kationen: Kieselsäure-Familie
4.DA.05 (9.Aufl.) ; IV/D.01-10 (8. Aufl.) (nach Strunz)
75.1.3.1 (nach Dana)
Kristallsystem trigonal
Kristallklasse trigonal-trapezoedrisch, 32
Farbe farblos, Weiß, alle Farben möglich
Strichfarbe Weiß
Mohshärte 7
Dichte (g/cm³) 2,65
Glanz Glasglanz auf Prismenflächen,
Fettglanz auf Bruchflächen
Transparenz durchsichtig bis undurchsichtig
Bruch muschelig, spröde
Spaltbarkeit keine
Habitus prismatisch, mikrokristallin
Häufige Kristallflächen \{ 10\bar{1}1 \} ,~ \{01\bar{1}1\} ,~ \{10\bar{1}0\}
Zwillingsbildung überwiegend Ergänzungszwillinge
Kristalloptik
Brechungsindex no = 1,5442
ne = 1,5533
(jeweils bei 589 nm[1])
Doppelbrechung
(optische Orientierung)
Δ = 0,0091 ; positiv
Winkel/Dispersion
der optischen Achsen
2vz ~ häufiger anomal mit 2vz ~ 0-10°
Pleochroismus fehlt
Weitere Eigenschaften
Phasenumwandlungen Übergang in hexagonalen Hochquarz (β-Quarz) oberhalb 573 °C
Schmelzpunkt 1713 °C (SiO2 in der Modifikation β-Cristobalit)
Chemisches Verhalten Löslich in Flusssäure und Soda-Schmelzen
Ähnliche Minerale keine
Radioaktivität nicht radioaktiv
Magnetismus nicht magnetisch
Besondere Kennzeichen kann Flüssigkeitseinschlüsse enthalten

Quarz (wissenschaftliche Bezeichnung: Tiefquarz oder α-Quarz) ist ein Mineral mit der chemischen Zusammensetzung

XXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXX

XXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXX

XXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXX

Hier eine spezielle Amethyst Varietät , die am Gamsberg  ( Namibia ) vorkommt

( sowie am Spreetshoogte Pass ); rhombisch, schönes violett , wächst nicht auf , sondern im Muttergestein.

Die Förderung ist sehr aufwendig, die Kristalle werden beim zerkleinern der Matrix oft zerstört.

Mit Rutilnadeln durchsetzt.

Klein aber fein

grüne, lila farbener

Turmalin in Quarz

Brasilien

Amethyst

Fundort: Nyiri / Ungarn

 

 

Rote Quarzstufe

Rot durch Hämatit

Fundort: Tinejdad ,

Provinz Er Rachidia

Marokko


Novo Horizonte - Brasilien

Natürlich gewachsener Rauchquarz mit

Goldrutilstern & Hämatitkristall


Quarzkristall im Muttergestein

Fundort: Ibbenbüren / Uffeln

Uruguaydruse mit sehr schönem

Calcit & orangem Siderit

Rohstein - Rutilquarz XL

Brasilien

In meinen Augen ein wunderschönes Stück.

Ich weiss noch nicht genau, ob ich ihn

schleifen & polieren

soll oder ihn so belasse.

Dies ist der oben noch im Rohzustand, jetzt geschnittene, geschliffene & polierte Rutilquarz.

Citrin, normalerweise gebrannter Amethyst.

Hier nun ein natürlich gewachsener Citrinkristall mit Regenbogen

Amethystdruse aus Uruguay mit sehr farbintensiven Kristallen.

Rauchquarzzepter

Afrika - Namibia

Amethyst auf Matrix XX

Fundort: Dzhezkazgan - Oblast

Kasachstan

Mirabeau - Diamant ( Quarz )

in Septarie

Fundort: Remuzat - Frankreich

Alpiner Bergkristall XX

St. Gotthardgebiet / Schweiz 

 Beidseitig mit Kristallen bewachsen

Erzgebirge - Dörfel / Quarz
Erzgebirge - Dörfel / Quarz

Natürlicher Quarzkristall mit schwarzen Turmalin und Einschlüssen

Fundort: Brasilien - Minas Gerais

sog. Schuppenquarz ( Rauchquarz )

sog. Schuppenquarz - Brasilien / Minas Gerais
sog. Schuppenquarz - Brasilien / Minas Gerais

Rutilquarz oder Engelshaar genannt

Rutil / Engelshaar - Brasilien / Minas Gerais
Rutil / Engelshaar - Brasilien / Minas Gerais

Amethystzepter

Amethystzepterquarz / Madagaskar
Amethystzepterquarz / Madagaskar

Rutilquarz

Auszug Steinwelt de.

Rutilquarz

 
 

Der Rutilquarz gehört zu den schönsten Kristallbildungen im Reich der Mineralien und Edelsteine. Rutilquarz ist ein Quarz, in dem feine Rutilnadeln eingeschlossen sind. Der Rutil selbst ist ein Titanmineral und kann in den Farben Silber, Gold und Kupferrot vorkommen. Der Quarz, in den die Nadeln eingeschlossen sind, ist in der Regel ein Bergkristall oder ein Rauchquarz. In seltenen Fällen kann es auch ein Rutilquarz aus Amethyst oder Citrin geben.

Viele fragen sich, wie die feinen Rutilnadeln in den Kristall kommen. Die Nadeln wachsen nicht durch den Quarz hindurch, wie von vielen angenommen wird. Um diesen außergewöhnlichen Stein besser zu verstehen, muss man seinen Entstehungsprozess kennen.

Die Entstehung von Rutilquarz nahm ihren Anfang in Spalten und Klüften tief im Innern der Erde. Diese wurden von heißen Minerallösungen durchströmt und aufgefüllt. Diese Minerallösungen enthielten das Titanmineral Rutil. In absoluter Ruhe konnten feinste Rutilnadeln auskristallisieren. Sie wuchsen von den Kluftwänden in den Hohlraum hinein. Oft keimten diese Nadeln auf vorher schon kristallisierten sechseckigen Hämatitkristallen. Danach begann die Kristallisation des Quarzes. Die Quarzkristalle wuchsen ebenfalls in die Kluft hinein, dabei wurden die Rutilnadeln vom Quarz umschlossen. Nun befanden sich viele der Nadeln innerhalb der Quarzkristalle. Der Rutilquarz war somit entstanden. Auch in späteren Stadien des Kristallwachstums der Quarze, können noch weitere Hämatite und Rutilnadeln auskristallisieren. Dabei kann es zu sehr seltenen Formationen kommen.

Es kommt vor, dass auf einem Quarzkristall ein sechseckiger Hämatitkristall auskristallisiert. Kristallisiert jetzt Rutil an den Kanten des Hämatitkristalls aus, so bildet sich ein sechsstrahliger Rutilstern. Wächst der Quarz weiter, so wird dieser Stern vom Quarz umschlossen. Der Stern befindet sich dann im Quarz und scheint sozusagen im Kristall zu schweben. Rutilsterne sind allerdings äußerst selten, in anderen Fällen kommen auch seltene Rutilquarze mit Wassereinschlüssen vor.

Die bedeutendsten Fundstätten vom
Rutilquarz liegen in Brasilien und Madagaskar. In Brasilien werden zudem die seltenen Sterne gefunden.

Brasilien / Rutilquarz
Brasilien / Rutilquarz
Afrika / Brandberg - Amethyst / Phantom
Afrika / Brandberg - Amethyst / Phantom
Namiba - Zepterquarz
Namiba - Zepterquarz
Kaktusquarz / Südafrika
Kaktusquarz / Südafrika
Artischockenquarz / Pyrit - Rumänien
Artischockenquarz / Pyrit - Rumänien
Herkimer Diamant - New York / Middelville
Herkimer Diamant - New York / Middelville
Bergkristall / Nadelquarz auf Bleiglanz- Rumänien
Bergkristall / Nadelquarz auf Bleiglanz- Rumänien
Quarzdoppelender / Bleiwäsche - Sauerland
Quarzdoppelender / Bleiwäsche - Sauerland
Bergkristall / Chloritüberzug - Norwegen
Bergkristall / Chloritüberzug - Norwegen

 

 

St. Egidien

Rüsdorf

 

- Start

www.karl-otto-dreher.de/

 

 

 

Namibia

 

 

 

Apophyllit

Indien

 

 

 

Ozeanjaspis

Madagaskar

 

 

Mineralienatlas - Fossilienatlas

 

 

 

 

 

 

England / Dulcote

 

 

 

Dugway / Utah

New Mexiko

 

Chalcedon

Blue Lace

Namibia